Ab in die Vergangenheit!

Ab in die Vergangenheit!

Grundschüler besuchten das Sersheimer Schmiedemuseum

Die Klasse 3a der Hofäckerschule war am 7.11.2017 zu Besuch im Sersheimer Schmiedemuseum.

Herr Pfäffle begrüßte seine Gäste und nahm sie über eine alte Steintreppe mit auf eine kleine Zeitreise. Sofort fiel den Kindern der riesige Blasebalg auf, mit dem ein Helfer versuchte, ein Feuer zu entfachen.

„Das Feuer war sehr wichtig in einer Schmiede, weil man Stahl und Eisen im Feuer biegsam machen musste. Dann wurde mit einem Hammer auf das Metall geschlagen, um es zu biegen oder formen. Anschließend wurde das Metall in eiskaltem Wasser abgekühlt.“ (Lucina)

„Es gab leider nur eine kleine Flamme, die zum Schmieden nicht ausreichte. Es gab dort viele Spinnen, Hufeisen, Messer, Kohlen, Hämmer und Nägel.“ (Lukas)

„An den Wänden hingen ganz viele Hufeisen und Spinnenweben. Herr Pfäffle zeigte uns, wie früher Werkzeuge geschmiedet wurden.“ (Sara)

„Es gab sehr viele Zangen, Hämmer und mega viele Hufeisen in allen Formen und Größen. Es gab einen Flüchtlingsofen, eine sehr alte Bohrmaschine und vieles mehr.“ (Sophia T.)

„Die Mädchen sahen sofort die vielen Hufeisen.“ (Selin)

 „Manche Gegenstände sahen sehr komisch aus. Mir haben der Blasebalg und die Hufeisen am besten gefallen.“ (Luis M.)

„Herr Pfäffle hat uns gezeigt, wie der Blasebalg funktionierte und jedes Kind durfte ihn einmal testen… Es war sehr sehr schön.“ (Chiara)

 

„Nachdem Herr Pfäffle uns noch viele alte Geräte und Werkzeuge erklärt hatte, bedankte sich die Klasse bei ihm für die Führung und machte sich auf den Rückweg zur Schule.“ (Samuel)

„Herr Pfäffle erzählte uns, dass manche Sachen aus dem Mittelalter stammen. Unser Besuch hat uns gut gefallen.“ (Klemens)

 „Wir haben viel gelernt und dabei hat es Spaß gemacht.“ (Ariane)

Die Kinder der Klasse 3a bedanken sich recht herzlich bei Herrn Pfäffle dafür, dass er sie bei ihrem Sachunterrichtsthema „Hier wohne ich“ auf so eindrucksvolle Art und Weise unterstützt hat!

 

Klasse 3a mit Klassenlehrerin