Das jährliche „Hofäcker-Turnier“ der Sersheimer Grundschule in der Sport- und Kulturhalle

„Viel Begeisterung und Fairness beim sportlichen Klassen-Wettstreit“

Am Freitag, den 14. Februar 2020 ging es in der Sersheimer Sport- und Kulturhalle wieder hoch her. Der Grund: der jährliche Hofäcker-Turnier-Wettstreit der Grundschulklassen 2 bis 4 stand auf dem Plan.

Schon früh fanden sich die Sportlehrer zum Aufbau in der Halle ein und erwarteten danach entspannt die fröhlich eintreffenden Kinder, die mit ihren Lehrerinnen und Lehrern aus der Hofäckerschule kamen.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Herr Wöhr und Sportlehrer Herr Wolf  erwärmten sich die Zweit- bis Viertklässler bei fetziger Musik unter Leitung von Frau Schüle und der Klasse 4a auf. Anschließend gab es detaillierte Erklärungen zum genauen Ablauf, so dass jeder wusste, was zu tun ist.

Gestartet wurde wieder mit dem Brennballturnier, während zeitgleich im 3. Hallenteil der Staffellauf für die einzelnen Klassen stattfand. Die Kinder zeigten von Beginn an großen Einsatzwillen und Fairness im Umgang untereinander.

Die aktiven Sportler wurden durch ihre Schulkameraden sowie einige Eltern auf den Zuschauerrängen lautstark unterstützt.

Nach der verdienten 15-minütigen Vesper- und Trinkpause schloss sich schließlich der Wettbewerb „Ball unter die Schnur“ an. Dabei bemühten sich die Schülerinnen und Schüler verschiedene Bälle unter einem gespannten Gummiband so hindurchzuwerfen, dass diese an den abwehrenden Mitspielern vorbei die gegenüberliegende Wand berühren.

Im Anschluss an diese drei Disziplinen traten dann aus jeder Klasse je zwei Mädchen und Jungen zusammen mit dem Schulleiter Herr Wöhr und unserem Schulsozialarbeiter Herrn Kieferle gegen ein Lehrerteam zum inzwischen berühmten „Schneeball-Spiel“ an. Die Teams versuchten dabei, den „Schneeball“ (ein Gymnastikball) durch das gegnerische „Fenster“ (zwei aufgehängte Reifen) zu werfen. Munter ging es hin und her, die Schülermannschaft zeigte sich sehr geschickt, aber auch den engagierten Lehrerinnen und Lehrern gelang der eine oder andere Treffer. Nach dem Ende der Spielzeit verkündete die Schiedsrichterin Frau Konnerth das Ergebnis, was auf Schülerseite zu einem Riesenjubel führte, da sie das Spiel diesmal klar gewinnen konnten.

Abschließend versammelten sich alle Kinder vor dem Turnierplan zur Siegerehrung. Die Aufregung war groß, da niemand den aktuellen Punktestand kennen konnte. Herr Wöhr lobte zunächst noch einmal den fairen und einsatzbereiten Umgang der Schülerinnen und Schüler und betonte, dass bei einer Siegerehrung nur Sieger geehrt werden. Damit war klar, dass es bei einem solchen Turnier prinzipiell keine Verlierer geben konnte.

Alle Mannschaften wurden unabhängig ihres Ranges fair bejubelt und freuten sich über ihre Urkunde und ihren Preis, die von Herrn Burkhardt überreicht wurden. Zum ersten mal in der Geschichte des Hofäcker-Turniers gab es bei Punktegleichstand sogar zwei 1. Plätze. Die jubelnden Siegerklassen erhielten außerdem den begehrten, bis zum Rand mit Gummibärchen gefüllten Turnier-Wanderpokal. Eine weitere Klasse erhielt außerdem den Fairness-Preis, welcher mit einem kleinen Kartenspiel für das Klassenzimmer „vergoldet“ wurde. Danach wurden alle Teams wieder mit ihren Urkunden fotografiert und damit fröhlich und vergnügt ins Wochenende entlassen…

Wir möchten uns ganz besonders bei den Vorsitzenden der Fachschaft „Bewegung-Spiel-Sport“ für die Vorbereitung und gelungene Umsetzung des Turniers herzlich bedanken. Die Schüler und Lehrer der Hofäckerschule freuen sich nach diesem gelungenen Vormittag schon jetzt auf das Turnier im kommenden Jahr.

Bu