Verabschiedung Hausmeister Marterer

Hausmeister Marterer wurde  an der Hofäckerschule verabschiedet

„Petri Heil“ hieß es am Freitag, den 20. April an der Hofäckerschule und obwohl sich die wenigsten Kinder mit dem Angelsport auskennen, beschäftigten sich mehr als 200 Kinder mit Angeln und Fischen.

Der Grund war unser geschätzter Hausmeister Herr Marterer, der nach 33 Jahren zuverlässiger Arbeit in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde. Um 11 Uhr wurden bei bestem Frühlingswetter seine Lebensgefährtin und er deshalb auf den Schulhof der Hofäckerschule eingeladen. Herr Marterer durfte seines Hobbies gemäß sogar auf einem Angelstuhl Platz nehmen.

Nachdem beide von Sophia Thüry und Liam Burri im Namen des Grundschulparlaments und der ganzen Hofäckerschule begrüßt wurden, sangen alle Kinder zunächst die Hofäcker-Schulhymne. Auch eine Bewegungseinlage sollte nicht fehlen und so schwangen die Kinder fröhlich das Tanzbein. Für eine persönliche und sehr emotionale Note sorgte dann ein Kescher, welcher mit über 200 schön gestalteten und persönlich beschriebenen „Fischen“ der Kinder gefüllt wurde. Dabei hatten die Kinder die Gelegenheit, sich noch einmal persönlich zu verabschieden. Zum Abschluss sorgte ein umgedichtetes Lied mit dem Titel „Lieber guter Hausmeister“ für feuchte Augen.

Im Anschluss an den Vormittagsunterricht und der Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler ging es für Herrn Marterer und seine Lebensgefährtin im Musiksaal weiter. Auch die Lehrer- und Elternschaft wollten sich schließlich gebührend von ihm verabschieden. Nach Ansprachen von Schulleiter Wöhr und der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Kleiner brachten die Lehrer ein Gedicht zum Ruhestand zu Gehör, gefolgt von der Überreichung der Abschiedsgeschenke. Ein vielstimmiger Kanon beendete die Verabschiedung, die mit zahlreichen Gesprächen und Erinnerungen am kalten Buffet schließlich ihren Ausklang fan

d.